In Preschen, unserem kleinen Örtchen zwischen Forst(Lausitz) und Döbern, wird seit dem Jahr 1960 Spargel angebaut.

Der “Spargelbetrieb Kaltschmidt” ging 1998 als Tochterunternehmen aus dem Agrar- & Schäfereibetrieb hervor. Unser Spargel wird nach den Rahmenrichtlinien der integrierten Produktion angebaut und nach “QS” und “GLOBAL-GAP” zertifiziert an unsere Kunden abgegeben.

Wir bieten das hochwertige Kaisergemüse von Mitte April bis zum 24 Juni (“Johanni”) täglich erntefrisch! Der Bleichspargel wird, wie auch der Grünspargel, sofort nach dem Stechen vor Ort in unserer Produktionshalle aufbereitet und sortiert.

Auf Anfrage beliefern wir Gaststätten und öffentliche Einrichtungen.

Zu unseren langjährigen Stammkunden zählen namhafte Restaurants und Hotels in Brandenburg von Cottbus bis Dresden und hinunter bis Zittau in der schönen Oberlausitz. Außerdem sind wir in der Spargelsaison mit mehreren Verkaufswagen und Marktständen auf den umliegenden Märkten zu finden.

QS-Id: 4031735000960

GGN: 4049928198402

Preschener Spargel – der Film

Die Saison 2021 steht von der Tür.
Bald geht´s wieder los!

Jetzt vorbestellen!

Der Spargel

Eine anspruchsvolle Pflanze

Die wirklichen Fans wissen natürlich, wann es in etwa los geht und sehnen die Zeit schon herbei. Die anderen freuen sich, wenn es plötzlich wieder an jeder Ecke unsere Verkaufstände gibt. Meist ist es im April soweit – grundsätzlich hängt die Spargel-Ernte aber von der Witterung und der Bodentemperatur ab.

Muss der Spargel wirklich so teuer sein?

Der Spargelpreis schwankt von Jahr zu Jahr und innerhalb jeder Saison erheblich. Er ist jedoch immer relativ hoch, weil der Anbau aufwendig, pflege- und arbeitsintensiv ist. Die erste Ernte ist erst im dritten Jahr nach der Pflanzung zu erwarten. Und erwird nach wie vor, von Hand “gestochen”, was natürlich hohe Personalkosten verursacht.

Seine Einzigartigkeit in Geschmack und Verwendung macht dieses Edelgemüse zu einer echten Delikatesse.

Gesund und kalorienarm

Auch wenn Spargel wegen seines unvergleichlichen Aromas genossen wird, die Gourmet-Stangen haben auch ernährungsphysiologisch einiges zu bieten. Der botanische Name Asparagus officinalis (lat. = Arznei) deutet schon darauf hin: Chinesen, Römer und Griechen verschrieben ihn als Arznei, gegen allerlei gesundheitliche Unpässlichkeiten.

Ein Blick auf die Nährwerte von Spargel zeigt: In einer Portion (500 Gramm) stecken nur 85 Kilokalorien (kcal), aber immerhin 7,5 Gramm Ballaststoffe. Eine Portion kann den täglichen Bedarf an Vitamin C und Folsäure zu über 100 Prozent decken, an Vitamin E zu 90 und an den Vitaminen B1 und B2 immerhin zu etwa 50 Prozent.

Zudem punktet Spargel durch seinen Gehalt an Kalium, Kalzium und Eisen. Nicht zu vergessen Asparaginsäure, Kaliumsalze und ätherische Öle, die gemeinsam die Nierentätigkeit fördern und zu einer erhöhten Wasserausscheidung beitragen.

Spargel eignet sich daher hervorragend als Gemüsebeilage im Rahmen von Diäten. Grüne Ampel bei Glyx, grüne Ampel bei Fat-free, gut kombinierbar im Rahmen der Trennkost und Null Punkte bei Weight Watchers.

Lagerung von Spargel

Der Spargel schmeckt am besten frisch und sollte daher sofort nach dem Einkauf verwendet werden. Ungeschält in ein feuchtes Tuch eingewickelt, hält er sich im Kühlschrank (Lagertemperatur: 5-10 °C) etwa zwei bis drei Tage ohne Aromaverluste. Grünspargel lagert man aufrecht in Wasser stehend.

Woran erkenne ich guten Spargel?

Der Spargel sollte frisch und fest, aber nicht holzig sein. Nichts geht über die “Sichtkontrolle”. Besuchen Sie uns am Besten in der Spargel-Saison persönlich im Hofladen oder an einem unserer Verkaufsstände.

So schält und kocht man Spargel ganz einfach:

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung ist es nicht unbedingt und in jedem Fall notwendig, Spargel zu schälen. Es kommt nämlich ganz auf den Spargel an. Weißer Spargel, muss immer sorgfältig geschält werden. Seine faserige Schale verdirbt sonst den Geschmack und kann beim Verzehr (bitter, schwer zu kauen) und bei der Verdauung Probleme bereiten.

Deshalb: Weißen Spargel immer schälen!

Anders sieht es hingegen bei grünem Spargel aus. Hier sollten Sie dickeren Spargel immer am unteren Drittel schälen und anschließend das Ende abschneiden. Die Schale des Grünspargel ist viel weicher, als die des weißen Spargels – und kann deshalb einfach mitgegessen werden. Das gilt vor allem dann, wenn der Spargel ganz frisch ist.

Vor dem Schälen den Spargel einmal unter fließendem Wasser abspülen und kurz abtropfen lassen. Achtung: Spargelstangen niemals ins Wasser legen. Sie saugen sich sonst voll Wasser und das war’s dann mit dem Spargelgenuss. Dann mit dem Schälen beginnen- von der Spitze aus nach unten zu schälen. Das heißt: vom Spargelkopf über die gesamte Länge der Spargelstange zum Schnittende hin schälen. Dabei ist darauf zu achten, nicht zu tief einzuschneiden und den Spargel dünn zu schälen.

Am Besten geht das mit einem Spargelschäler, zur Not tut es aber auch ein Messer. Ab dem unteren Drittel etwas mehr Druck ausüben, damit der Spargel dort dicker geschält wird, denn zum Ende hin wird die Schale oft fester. Das feste Spargelende muss dann zum Schluss komplett abgeschnitten werden. Nicht vor dem Schälen wegschneiden, weil es so schwieriger wird, die noch drüber gebliebenen Fäden zu erkennen.

Bei sehr frischem Spargel reicht es, einen Zentimeter am unterem Ende abzuschneiden. Bemerkt man, dass sich noch lange Fasern abziehen lassen, sollte man noch einmal nachschälen. Aufpassen, dass keine Stelle vergessen wird!

Die Schalen anschließend nicht wegschmeißen. Sie ergeben einen tollen Spargelsud, der sich als Grundlage für eine
leckere Spargelcremesuppe eignet. Wem das zu ansträngend ist, der kann sich auch ganz einfach geschälten Spargel bei Kaltschmidt´s kaufen.

Geschälten Spargel gibt es bei Uns vor Ort im Hofladen, sowie in den Verkaufständen direkt in Ihrer Nähe, in zwei Verpackungseinheiten: 500g & 700g.

Standorte

In der Spargel-Saison finden Sie uns hier:

Döbern
Adam Kristal & Norma

Krauschwitz
direkt bei der Apotheke

Forst
neben dem Netto Supermarkt

Schleife
Am Norma Supermarkt

Weißwasser
H. Heine Str.  & Hotel Kristal

Niesky
gegenüber von REPO

Und auf folgenden Wochenmärkten:

Mittwoch & Freitag
Forst

Donnerstag
Löbau

Samstag
Bautzen

Gerne beliefern wir Ihr Hotel.
(035600/35647)

Das könnte Sie auch interessieren:

Agrar- und Schäfereibetrieb

Herdenschutzhunde

Forstwirtschaft

Kaltschmidt´s Hofladen

Schreiben Sie uns!

Wir kümmern uns schnellstmöglich um Ihre Anfrage.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt